Landesmusikakademie Niedersachsen

Tobias Mittmann

Veranstaltungen

Big Baroque - NDR Bigband und das Alte

Zu Gast in Wolfenbüttel

Die NDR Bigband ist eines der führenden Jazzorchester nicht nur Norddeutschlands, sondern weltweit. Mit besonderen künstlerischen Projekten und Kollaborationen wirkt sie zudem als ein wichtiger Motor für die Entwicklung der zeitgenössischen improvisierten Musik. Dabei zeigt sie sich offen in alle erdenkliche Richtungen – auch im Umgang mit Traditionen und „Altem“.

So ist auch die Auseinandersetzung mit musikalischen Ideen des Barock nicht neu für das Ensemble. Neu ist jedoch immer wieder die Form, in der sie sich mit der Musik des Barock beschäftigt. Eine besondere Rolle kommt diesmal dem Pianisten Florian Weber zu, der seit gut einem Jahr festes Mitglied der NDR Bigband ist. Er stellt sich bei dieser Gelegenheit als Hauptsolist vor und spürt den klanglichen Spuren von Komponisten wie Händel und Telemann nach.

Jazz und die Musik des Barock haben Einiges gemein: den Wechsel von solistischen und Tutti-Passagen findet man im barocken Concerto Grosso ebenso wie in jeder Jazz-Bigband, und die skizzenhafte Notierung des basso continuo als Grundierung für solistisch geführte Melodiestimmen, die nicht selten auch spontan variiert werden, könnte direkt dem Real Book, der Materialsammlung des Jazz abgekuckt sein.

Dass die NDR Bigband ausgerechnet mit diesem Programm auch in Wolfenbüttel Station macht, liegt nahe. Denn auch wenn die historische Stadt mit ihrem großen kulturellen Erbe architektonisch auf die Renaissance zurückgeht, so war ihr höfisches Kulturleben als Residenzstadt doch von barocken Festen geprägt. Die Riege der kompositorischen Vorbilder wäre hier um Namen wie Heinrich Schütz oder Johann Rosenmüller zu ergänzen.

 

Künstlerische Leitung & Solist

In seinen Re-Kreationen der klassischen Kunstmusik vergangener Epochen legt Geir Lysne, der musikalische Leiter der NDR Bigband, Wert darauf, die verschiedenen Ebenen nicht zu vermischen. Ihm geht es darum, die Ecken und Kanten von alt und neu nicht zu verwischen, sondern die Elemente des Alten und des Aktuellen so zu kombinieren, dass etwas komplett Neues aus Ihnen entsteht. 

Neu im neuen Gewand

Aus mehr oder weniger populären, barocken Vorlagen isoliert Lysne Klänge, Motive, Rhythmen, die er bearbeitet und im Kontext der Sounds und Spielweisen von heute ganz frisch neu entstehen lässt. So schimmern zwar immer noch Erinnerungsreste des barocken Materials durch den neuen Klang, doch in der Bearbeitung durch die NDR Bigband hat sich ihre Emotionalität, haben sich ihre Botschaften so radikal gewandelt, wie die Zeit seit ihrem Ursprung.  

Zwischen den Schemeln 

Mit Florian Weber als Nachfolger von Vlayslav Sendecki auf dem Schemel des Pianisten hat die NDR Bigband erneut einen Virtuosen verpflichtet, der in beiden Spielbereichen, in der europäischen Kunstmusik wie im Jazz, international über höchste Reputation verfügt. Aufgewachsen in einem klassischen Musikerhaushalt, solide ausgebildet in beiden Bereichen, und bis in die Gegenwart zweigleisig unterwegs, hat der vielfach ausgezeichnete Virtuose und Komponist jedoch den Jazz zu seinem primären Arbeitsbereich gemacht.

Weitere Informationen

Einen Vorgeschmack auf das besondere Programm bietet der Livemitschnitt vom 4. Dezember 2021 aus der Elbphilharmonie.

Förderer

Das Gastkonzerte wird ermöglicht durch eine großzügige Förderung und Unterstützung durch:

Kooperationspartner