Landesmusikakademie Niedersachsen

Tobias Mittmann

Veranstaltungen

Jugendjazzorchester Niedersachsen "Wind Machine"

Hier sind wir!

Hier sind wir!

„Wind Machine“-Jazztalente rufen

nach Wolfenbüttel: „Hier sind wir!“

 

Zum Abschluss ihrer Frühjahr-Arbeitsphase in der Landesmusikakademie Niedersachsen in Wolfenbüttel spielen die jugendlichen Jazztalente von „Wind Machine“ am Sonnabend, 27. August, 19:30 Uhr, ein Konzert im Orchestersaal der Akademie. Das Motto des Orchesters 2022 lautet: „Hier sind wir!“ Eintrittskarten sind erhältlich unter reservix.

Unter der Leitung von Dirigent Ulrich Plettendorff präsentiert sich das Orchester wie auch die anderen Jugendensembles des Landesmusikrats unter dem Motto „HIER SIND WIR! – Identität und Wandel“. Nach vielen Monaten der musikalischen und sozialen Entbehrungen definieren die ausgewählten Jugendlichen in den niedersächsischen Landesauswahlensembles ihre künstlerische Identität neu und präsentieren mit gesundem Selbstbewusstsein überzeugende Darbietungen. Endlich wieder leibhaftig zusammen im Probenraum, im Orchestersaal und auf der Konzertbühne, brennen sie darauf, die anspruchsvolle Spielliteratur engagiert, virtuos und mit Sinn für die Feinheiten zu reflektieren und zu erobern. Selbstbestimmt und kraftvoll machen sie sich die Werke zu Eigen. Ein zweites Konzert läuft tags darauf, am Samstag, 9. April, im Tonstudio Tessmar Hannover.

Das Jugendjazzorchester Niedersachsen „Wind Machine“ versammelt die besten Jazz-Nachwuchskünstler des Landes. Nach wie vor ist ein Markenzeichen der naturbelassene, akustische, unverstärkte, sehr bewusst und fürsorglich gestaltete Sound, der die Band stark in die Nähe sinfonischer Klangwelten bringt. 

„Wind Machine“ hat über 320 Jazztalente gefördert, das künstlerische Schaffen auf 7 CDs festgehalten sowie 70 Arbeitsphasen und fast 400 Konzer­te absolviert,viele davon im Rahmen von Tourneen ins Ausland (Frankreich, USA, Polen, China, Russland, Dänemark, Balkanländer).

Die maximal 23 Jahre alten Neumitglieder rekrutieren sich aus ganz Niedersachsen. Viele Ehemalige haben sich als Profimusiker, Komponisten, Bandleader und Orchesterleiter einen Namen gemacht, beispielsweise einer der Leiter des Bundesjazzorchesters, Niels Klein aus Varel bei Wilhelmshaven, oder der NDR Big Band-Posaunist Klaus Heidenreich aus Celle. Andere gehen „normalen“ bürgerli­chen Berufen nach.

Schirmherr des Ensembles ist der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil. Unterstützung erfährt das Jazzorchester wie die anderen Landesjugendauswahlensembles von der NDR Musikförde­rung in Nieder­sachsen. Der Landesmusikrat als Träger wird institutionell gefördert vom Ministerium für Wissen­schaft und Kultur des Landes Nieder­sachsen.

Die geförderten Jungmusiker*innen stammen aus Orten zwischen Berumbur/Ostfriesland und Bad Sachsa/Harz; alle haben sich im ausführlichen zweitägigen Auswahlworkshopqualifiziert, zu elnem Zeitpunkt, an dem sie mit noch keinem Musikstudium in Berührung kamen. Namhafte Dirigent*innen und Dozent*innen führen die Jugendlichen anhand ausgewählter Werke aller Epochen der Jazz­orchester-Geschichte zu bemerkenswerten Darbietungen und vielbejubelten Konzerten. Markenzeichen der Band sind neben der jugendlichen Frische der ungetrüb­te, natürliche „akustische“ Sound, die Integrität und Geschlossenheit des Ensembles sowie die Einbettung niedersächsischer Kompositionen, teilweise von ehemaligen Mitgliedern des Orchesters. 

„HIER SIND WIR!“ – Mit breiter Brust und gesundem Selbstbewusstsein hält es die jungen Jazztalente kaum noch auf den Stühlen, so sehr versessen sind sie darauf, ihr Einstudiertes zum Besten zu geben. Bei „Wind Machine“ spielen sie Alles, ob old-fashioned oder super-modern. Da kann nach einem zeitgenössischen Klanggemälde auch ein alter Gassenhauer erklingen, es macht einfach Spaß, so etwas zu präsentieren! „Hier finde ich mich und meinen Musikgeschmack wieder“, „Hier fange ich an, der reichhaltigen Jazzgeschichte auf den Grund zu gehen“ – das sind nur zwei der vielen Positionen und Erkenntnisse, zu denen eine Mitgliedschaft in der Landesauswahl führt.

Einen wesentlichen Aspekt der Orchesterarbeit 2022 stellt das vom Deutschen Musikrat ausgerufene „Instrument des Jahres“ dar, ist es doch mit dem Drumset eines der zentralen Instrumente der Bigband-Musik.