Landesmusikakademie Niedersachsen

Tobias Mittmann

Kurse

Studientag Chorklasse DIGITAL

Singen mit den Händen

Online

Studientag Chorklasse digital

Neue Unterrichtsideen mitnehmen und sich untereinander vernetzen – der Studientag Chorklasse bietet dazu mit seinen Workshops, Präsentationen und Diskussionsforen beste Gelegenheit. Ob erfahrene Chorklassenlehrkräfte oder interessierte Pädagogen, alle sind herzlich willkommen, um sich für die eigene gesangspädagogische Arbeit in Grund- und weiterführenden Schulen neue Impulse einzuholen, sich wechselseitig auszutauschen und anregen zu lassen. Nach dem Prinzip „Aus der Praxis für die Praxis“ stehen aktuelle methodische, curriculare und organisatorische Fragestellungen aus dem schulischen Alltag der Chorklassen im Zentrum des Studientags.

Da alle Studientage und Weiterbildungen in 2020 Corona-bedingt ausfallen mussten und auch für 2021 noch nicht absehbar ist, wann und wie das Chorklassennetzwerk sich wieder in Präsenz austauschen kann, soll nun zumindest auf digitalem Wege ein Forum geboten werden, das zugleich auf die Situation des Musikunterrichts im Allgemeinen wie der Chorklassenarbeit im Besonderen reagiert - mit Anregungen zum „Singen mit den Händen“: Es werden methodische Möglichkeiten und Hilfen aber auch Grenzen dargestellt, wie und wo unter den derzeit schwierigen Bedingungen mit Schulklassen gesungen und mit Liedern und Stimme umgegangen werden kann. Ideen, wie das Singen als ein wichtiger, den Kindern Freude bringender Unterrichtsinhalt im Schulalltag, aber auch im Homeschooling weiter angeboten werden kann, werden vorgestellt.

Singen mit den Händen

Unter dem Motto "Singen mit den Händen" werden Methoden präsentiert, erläutert und praktisch erprobt, die es erlauben, auch im Präsenzunterricht in Unterrichtsräumen Lieder aerosolfrei umsetzen und wenigstens innerlich mit Gruppen singen zu können. Dabei fließen Aspekte der gestischen Singleitung, der Gebärdensprache wie der Relativen Solmisation mit ein. 

Nach einem gemeinsamen Start mit Begrüßung, Interaktionen und Impulsen wird in Kleingruppen gearbeitet, die in vier Runden von Dozentinnen zu Dozenten wandern.    

Neben Petra Jacobsen, Silke Zieske und Markus Lüdke wurde zu diesem Thema ergänzend Oliver Schöndube eingeladen. 

Teilnahme

Die Teilnahme am digitalen Studientag Chorklasse ist kostenlos - bei begrenzter Personenanzahl. Sie bedarf deshalb einer Verlässlichkeit und Mitverantwortung auf allen Seiten. Sollten Plätze nicht genutzt werden können, so bitte wir um umgehende Mitteilung, damit diese noch anderen Interessenten zur Verfügung gestellt werden können. 

Dozierende

Petra Jacobsen

ist Lehrerin an der Grundschule Godshorn (Region Hannover, Niedersachsen). Seit 2003 wirkt sie im Pilotprojekt „Chorklassen in Niedersachsen“ mit und leitet Chorklassen. 

Als Dozentin für Chorklassenarbeit bzw. den Bereich „Singen in der Grundschule“ ist sie seitdem auf Fachtagungen und -kongressen, bei Fort- und Weiterbildungen tätig. Gemeinsam mit Silke Zieske leitet sie die Weiterbildungsmaßnahme „Chorklassenleitung“ in Niedersachsen.

Von 2011 bis 2013 war sie Lehrbeauftragte für Klassenmusizieren (Uni Hildesheim) und für Singeleitung (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover). 

Zusammen mit Silja Stegemeier und Silke Zieske hat sie das Medienpaket „CHOR:KLASSE!“ für Grundschulen (Schott, ehemals Edition Omega) verfasst und veröffentlichte als Autorin für die Zeitschrift „Grundschule Musik“.

Markus Lüdke

künstlerischer Geschäftsführer der Landesmusikakademie und Musikland Niedersachsen gGmbH, hat Schulmusik an der Folkwang Hochschule Essen und Mathematik an der Universität Duisburg studiert. In seiner Tätigkeit an der Akademie engagiert er sich u.a. für die Themen Musikvermittlung, Probenmethodik, Relative Solmisation und Musikmanagement. Sein besonderes Interesse gilt der Konzeption und Gestaltung überraschender Veranstaltungsformen mit und um Musik. In seiner Freizeit leitet er das Orchester der Technischen Universität Braunschweig.

 

Oliver Schöndube

Dipl.-Musiktherapeut und Musikpädagoge, arbeitet in seiner therapeutischen Tätigkeit schwerpunktmäßig mit psychiatrisch erkrankten Kindern und Jugendlichen, mit Menschen mit vielfältigen Einschränkungen sowie in der präventiven Arbeit mit Erwachsenen. Hinzu kommen Erfahrungen als (Beratungs-)Lehrer und Tätigkeiten in Lehre, Fort- und Weiterbildung, wie z. B. im Konzept „Durch Musik zur Sprache“ (Uni Münster). Musikalisch früh durch das Singen im Knabenchor geprägt, beschäftigr er sich aus beiden Perspektiven intensiv mit der Stimme und ist zudem solistisch, gesangpädagogisch und stimmbildnerisch tätig, immer wieder auf der Suche nach klingenden und resonierenden Phänomenen sowie Intentionen der Musik und deren Verbindung zum Seelischen. 

Silke Zieske

ist als Lehrerin an der Grundschule Wasbüttel (Niedersachsen) und als Fachberaterin für Musik beim Regionalen Landesinstitut für Schule und Bildung (RLSB) in Braunschweig tätig. 

Seit 2003 nimmt sie gestaltend am Pilotprojekt „Chorklassen in Niedersachsen“ teil und leitet seitdem Chorklassen. Im Rahmen des Projektes und im Bereich „Singen mit Kindern“ arbeitet sie in verschieden Gremien, hält Vorträge, leitet Fortbildungsveranstaltungen und Workshops und verfasste als Mitautorin das Medienpaket „CHOR:KLASSE!“ für den Unterricht in Chorklassen.

Im Jahr 2009 konzipierte sie eine Qualifizierungsmaßnahme zur Aus- und Weiterbildung von Chorklassenlehrkräften und leitet diese seitdem in der Katholischen Akademie Stapelfeld und der Landesmusikakademie in Wolfenbüttel.