Landesmusikakademie Niedersachsen

Tobias Mittmann

Kurse

Spiel mit Musik! - 3. Phase

Berufsbegleitender Lehrgang Elementare musikalische Bildung für Kinder von 3 bis 6

Allgemeines

Spiel mit Musik, Tönen, Instrumenten, Stimme, Bewegung: Die Elementare Musikpädagogik (EMP) umfasst all diese Inhalte und verbindet sie kunstvoll miteinander. Es existieren vielfältige Angebote und Unterrichtsformate der Elementaren Musikpraxis in Musikschulen, Kitas oder Grundschulen. Der Mangel an ausgebildeten Fachkräften für die EMP ist jedoch flächendeckend sichtbar. Hier setzt der neu konzipierte berufsbegleitende Lehrgang an, der sich auf die Altersgruppe drei- bis sechsjähriger Kinder im Elementarbereich konzentriert und musikpädagogische Fachkräfte weiterbildet, um dem Lehrkräftemangel entgegenzuwirken.

Der kreative und vielfältige Umgang mit Musik, das Spiel mit Stimme, Bewegung und Instrumenten und die Verbindung von Musik mit anderen Künsten sind Lehrinhalte, die über sechs Phasen verteilt für das Arbeitsfeld der Elementaren Musikpraxis aufbereitet vermittelt werden. Die Teilnehmenden erlernen Grundlagen der Methodik, Didaktik und Prinzipien der EMP, verbinden Praxis und Theorie miteinander und lernen sich selbst als Lehrperson im Gruppenunterricht sowie die eigenen Unterrichtsgestaltungen fachspezifisch zu reflektieren. Der konkrete Bezug zum Alltag ist zwischen den Lehrgangsphasen durch eine direkte und kontinuierliche Umsetzung der zu erlernenden Inhalte in die eigene Praxis gegeben und sorgt damit für eine optimale Vorbereitung auf das Berufsfeld.

Die berufsbegleitende Weiterbildung wird in Kooperation mit der Landesmusikakademie und Musikland Niedersachsen gGmbH, dem Landesverband niedersächsischer Musikschulen e.V. und der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover durchgeführt. Weitere Verbundpartner sind die Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel und der Verband deutscher Musikschulen (VdM). Die Lehrinhalte gründen auf dem Bildungsplan Musik für die Elementarstufe/Grundstufe.

Lehrgangsziel

Der Lehrgang befähigt die Teilnehmenden, Unterrichtsangebote für Kindergruppen der Elementaren Musikpraxis zwischen 3 und 6 Jahren an Musikschulen zu unterrichten. Die Teilnehmenden und Absolvent*innen des Lehrgangs werden insbesondere auch für den Einsatz und die Mitwirkung im niedersächsischen Musikalisierungsprogramm „Wir machen die Musik!“ (wimadimu) qualifiziert.

Zielgruppe

Zielgruppe der Qualifizierungsmaßnahme sind Lehrkräfte mit abgeschlossenem Hochschulstudium an (vornehmlich niedersächsischen) Musikschulen und Absolvent*innen von musikalisch-pädagogischen Studiengängen oder vergleichbaren Abschlüssen.

Zulassungsvoraussetzungen

Bewerber*innen müssen eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. abgeschlossenes Studium als Musikschullehrer*in oder Musiklehrer*in nachweisen. Bewerber*innen mit vergleichbaren Abschlüssen können in Ausnahmefällen zugelassen werden. Es muss durch einen Träger nachgewiesen werden, dass während des Lehrgangs die Möglichkeit besteht, kontinuierlich im Elementarbereich zu unterrichten.

Ein Quereinstieg in den bereits laufenden Lehrgang ist nicht mehr möglich. 

Über vergleichbare Qualifizierungsangebote informieren wir gern.

Lehrinhalte

  • Grundlagen der EMP/Musikpädagogik
  • Singen und Sprechen
  • Elementares Instrumentalspiel/Bodypercussion
  • Musik und Bewegung
  • EMP in Verbindung mit anderen Künsten
  • Anleitung von Chor-, Instrumental- und gemischten Ensembles
  • Instrumenteninformation / Musikhören / Werkhören / Musikgeschmacksbildung
  • Unterrichtsmodelle / Konzepte / Programme / Initiativen
  • Öffentlichkeitsarbeit / Elternarbeit / Konfliktstrategien
  • Kooperationen / Tandemarbeit

Die Lehrinhalte gründen auf dem Bildungsplan Musik für die Elementarstufe/Grundstufe.

Dauer und Organisation

Der Berufsbegleitende Lehrgang erstreckt sich in seinem Gesamtumfang über anderthalb Jahr in sechs Akademiephasen von je fünf Tagen Dauer und abschließenden Prüfungen in allen Teilbereichen. Der Umfang der Qualifizierung beträgt insgesamt etwa 1.160 Zeitstunden, davon 216 Unterrichtsstunden (36 Stunden pro Akademiephase) und mindestens weitere 944 Stunden für die Bearbeitung umfangreicher begleitender Aufgabestellungen sowie selbstorganisierte Studien und Praktika.

Abschluss

Die Qualifizierungsmaßnahme wird mit einem Zertifikat abgeschlossen, welches die erfolgreiche Teilnahme bescheinigt. Die Feststellung erfolgt auf der Grundlage einer selbst erarbeiteten Konzeption. Eine Voraussetzung dafür ist die hinreichende Teilnahme und Mitwirkung an den Akademiephasen. Diese ist in der Regel gegeben, wenn mindestens 80 Prozent der Weiterbildung besucht wurden.

Dozent*innen

Lehrgangsleitung

Prof. Jule Greiner (Didaktik, Musikhören, Kooperationen, Verbindung mit anderen Künsten, Unterrichtspraxis)
Prof. Elisa Läubin (Didaktik, vokales Musizieren & vokale Improvisation, Bodypercussion, Unterrichtspraxis)

Weitere Dozent*innen

Prof. Catrin Smorra (Bewegung/Tanz, künstlerische Gestaltung)
Linda Effertz (Elementares Instrumentalspiel, Liedbegleitung, Inklusion)
Hannah Heuking (Bewegung und Bewegungsimprovisation, Weltmusik, Unterrichtspraxis)

Beratung

Markus Lüdke
Landesmusikakademie und Musikland Niedersachsen gGmbH
Tel.: 05331 90 878 11
Mail m.luedke@lma-nds.de

Niklas Perk
Landesverband niedersächsischer Musikschulen e.V.
Arnswaldtstr. 28
30159 Hannover
Tel. 0511 270 640 54
Mail perk@musikschulen-niedersachsen.de

Kooperationspartner

Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel e.V.

Landesverband niedersächsischer Musikschulen e.V.

Verband deutscher Musikschulen e.V.

Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Wir machen die Musik!

„Wir machen die Musik!“ ist das wichtigste Angebot für frühkindliche musikalische Bildung in Niedersachsen. Musikschulen im gesamten Bundesland sorgen mit erstklassigen musikpädagogischen Angeboten sowie einer verlässlichen Verwaltungsstruktur für eine optimale Umsetzung der Programmziele. Seit dem Start des Musikalisierungsprogramms 2009 wurden bis heute über 310.000 Kinder in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen erreicht. Im laufenden Schuljahr 2018/19 beteiligen sich 76 Musikschulen am Programm und erreichen in rund 1.100 Kooperationsprojekten rund 37.400 Kinder im Alter zwischen 0 und 10 Jahren. 714 Kindertageseinrichtungen und 464 Grundschulen stehen den Musikschulen als Kooperationspartner zur Seite. Ungeachtet ihrer wirtschaftlichen, sozialen und ethnischen Herkunft sowie ihrer körperlichen und geistigen Fähigkeiten gibt „Wir machen die Musik!“ Kindern die Chance, frühzeitig mit Gesang, Musik und Tanz in Berührung zu kommen.

www.wimadimu.de

Dozierende

Prof. Jule Greiner

Jule Greiner war von 1982 bis 2002 als Musikpädagogin im Elementarbereich an der Musikschule Kreuzberg tätig. Lange war sie Dozentin für EMP an der Universität der Künste in Berlin. 2002 bekam sie eine Professur für Elementare Musikpädagogik (EMP) und lehrt seitdem an der Hochschule Osnabrück. Seit vielen Jahren ist sie als Dozentin in der Fort- und Weiterbildung für Lehrer*innen und und Erzieher*innen tätig.

Sie ist Mitautorin verschiedener Werke zur EMP und schreibt regelmäßig in einschlägigen Fachzeitschriften.

Im Rahmen des Förderprojekts „Kunst und Spiele“ der Robert-Bosch-Stiftung entwickelt und gestaltet sie seit 2013 gemeinsam mit der Educationabteilung und Musiker*innen des Rundfunk Sinfonieorchesters Berlin die Konzertreihe „Rapauke macht Musik“ für Kinder von 3-6 Jahren, die 2017 den „netzwerk junge ohren-Preis“ für Musikvermittlung bekam. Seit der Saison 2018/19 wurde die Konzert-Reihe um das Format „Tubadur“ für 7-10 jährige erweitert. Ebenfalls seit 2018 coacht sie Musiker*innen der Kammerakademie Potsdam bei der Vermittlungstätigkeit in Kindergarten und Konzert.

Prof. Elisa Läubin

Elisa Läubin lehrt als Professorin für Elementare Musikpädagogik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Freiberuflich arbeitet sie als Dozentin im Fort- und Weiterbildungsbereich für Musikpädagog*innen, Lehrpersonen und Erzieher*innen mit Themenschwerpunkten wie Body & Voice, Singen mit Kindern, Bodypercussion, Circlesinging und vokaler Gruppenimprovisation.

Als Elementare Musik- und Bewegungspädagogin sowie Gesangspädagogin ist sie zudem als ausgebildete Stegreif-Coach (spontane Chor-Musik aus dem Stegreif, vokale Gruppenimprovisation) tätig und gibt Workshops in bestehenden Chören und an Bildungsinstitutionen.

Ihre (Mit)-Autorinnen-Tätigkeiten beziehen sich auf Fachliteratur der Elementaren Musikpädagogik und angrenzenden Themenschwerpunkten.

Sie ist stellvertretende Sprecherin des Arbeitskreises Elementare Musikpädagogik.