Landesmusikakademie Niedersachsen

Tobias Mittmann

Kurse

Chorklassen-Kongress

zum Jubiläum 20 Jahre Chorklassen in Niedersachsen

Zum Jubiläum 20 Jahre Chorklassen in Niedersachsen sind eine Reihe verschiedener Veranstaltungen geplant. Sie sollen die wertvolle Arbeit der Chorklassen in besonderen Formaten präsentieren, das Netzwerk stärken und erweitern, den fachlichen Austausch intensivieren und zugleich den Blick in die Zukunft richten - in Richtung einer nachhaltigen Absicherung und Weiterentwicklung der Chorklassen.

An die Stelle des bewährten Studientages Chorklassen tritt ein auf zwei Tage ausgedehnter Kongress. Er bietet Impulse zu allen Bereichen und Aspekten der Chorklassenarbeit in der Primar- wie der Sekundarstufe. Rund um das Thema "Singen mit Kindern" werden kompetente Referenten aus Ausbildung und Praxis eingeladen. So sind vielfältige Workshopangebote und Formate zu folgenden Themenbereichen geplant:

  • zeitgemäße Stimmbildung 
  • Singen mit Gebärdensprache 
  • Musik verstehen durch Tun
  • Singleitung 
  • kreativer Umgang mit Liedern
  • Einstieg in die Chorklassenarbeit
  • Aufführungsformate
  • Singen nach Handzeichen
  • Einzelstimmbildung
  • Best Practise aus Grundschule und Sek. I
  • Musikcafé - Zeit für Austausch

Zielgruppe

Angesprochen sind Lehrkräfte aus Grundschule und Sek. I, die Ideen und Austausch für ihren Musikunterricht oder musikalische Angebote für den Schulalltag rund um das Thema Singen und Chorklasse suchen.

Ablauf

Donnerstag, 23. Februar 2023

ab 10.00 Uhr: Anreise & Check-In

11.00 Uhr: Begrüßung & Musikalisches Warmup

11.30 Uhr: Einheit im Plenum mit Joachim Geibel

13.00 Uhr: Mittagessen

14.00 Uhr: Workshop-Schiene 1

15.30 Uhr: Kaffee

16.15 Uhr: Workshop-Schiene 2

18.00 Uhr: Abendessen

19.00 Uhr: Einheit im Plenum

Freitag, 24. Februar 2023

8.00 Uhr: Frühstück

9.00 Uhr: Workshop-Schiene 3

10.30 Uhr: Kaffee

11.00 Uhr: Workshop-Schiene 4

12.30 Uhr: Abschlussplenum

13.00 Uhr: Mittagessen

anschließend Abreise

Kosten

Der Kurskostenanteil beträgt 60,- € inkl. Übernachtung & Verpflegung, 40,- € ohne Übernachtung & Frühstück.

Kooperationspartner

Niedersächsisches Kultusministerium

Landesmusikrat Niedersachsen e.V.

HAUPTSACHE:MUSIK!

Die Ausbildung zu Musikmentoren wird gefördert durch das niedersächsische Aktionsprogramm HAUPTSACHE:MUSIK!

Dozierende

Anna-Lena Behrens

Anna-Lena Behrens spielt seit ihrer Jugend Klavier und sang seither in verschiedenen Chören. 2010 begann sie ihr Studium an der TU Braunschweig (Musik und Mathematik, Haupt- und Realschullehramt) mit den Instrumentalfächern Gesang und Klavier. Während des Studiums leitete sie in Braunschweig zwei Chöre, einen Gospelchor und einen Kirchenchor. In dieser Zeit entstand die Idee Chorklassen in Schulen zu leiten, sodass sie ihre Masterarbeit über die Chorklassenarbeit in der Sekundarstufe I schrieb. Seit 2018 arbeitet Anna-Lena Behrens an einer Gesamtschule in Gifhorn und leitet dort Chorklassen und den Lehrerchor der Schule.

Joachim Geibel

Joachim Geibel ist Musikpädagoge und Chorleiter aus Köln. Nach Studium und Referendariat in den Fächern Musik und Mathematik studierte er Chorleitung bei Prof. Martin Berger an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf und promoviert in Musikpädagogik an der HfMT in Köln. 

Nach fast zehn Jahren als Chorleiter des Chors der ev. Studierendengemeinde Köln leitet er seit 2022 den Oratorienchor Köln, darüber hinaus den KölnerKinderUni-Chor und er ist Assistent von Universitätsmusikdirektor Michael Ostrzyga am Collegium Musicum der Uni Köln.

Er unterrichtete Kinderchorleitung an der Uni Köln und gewann mit dem KölnerKinderUni-Chor 2021 den Kinderchorland-Preis NRW der Deutschen Chorjugend. Für die Konzeption und Leitung des Kölner Willkommenschores und Folgeprojekte wurde er 2017 und 2020 mit dem ersten und zweiten Preis des hochschulübergreifenden Wettbewerbs Musikpädagogik der Rektorenkonferenz ausgezeichnet.

Neben seinen künstlerisch-pädagogischen Projekten arbeitet er im Institut für Musikpädagogik der Uni Köln in der Ausbildung angehender Lehrer*innen im Fach Ästhetische Erziehung.
In der Pandemie war er deutschlandweit gefragter Referent zu den Themen Online- und Hybrid-Probenarbeit sowie Virtual-Choir/Orchestra-Videoproduktion und hat mit seinen Chören viele digitale Chorprojekte realisiert.

Joachim Geibel ist Mitglied im Bundesvorstand des „Arbeitskreis Musik in der Jugend“ (AMJ).

Petra Jacobsen

ist Lehrerin an der Grundschule Godshorn (Region Hannover, Niedersachsen). Seit 2003 wirkt sie im Pilotprojekt „Chorklassen in Niedersachsen“ mit und leitet Chorklassen. 

Als Dozentin für Chorklassenarbeit bzw. den Bereich „Singen in der Grundschule“ ist sie seitdem auf Fachtagungen und -kongressen, bei Fort- und Weiterbildungen tätig. Gemeinsam mit Silke Zieske leitet sie die Weiterbildungsmaßnahme „Chorklassenleitung“ in Niedersachsen.

Von 2011 bis 2013 war sie Lehrbeauftragte für Klassenmusizieren (Uni Hildesheim) und für Singeleitung (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover). 

Zusammen mit Silja Stegemeier und Silke Zieske hat sie das Medienpaket „CHOR:KLASSE!“ für Grundschulen (Schott, ehemals Edition Omega) verfasst und veröffentlichte als Autorin für die Zeitschrift „Grundschule Musik“.

Dr. Ulrike Kehrer

ist Dozentin an der Katholischen Akademie Stapelfeld und dort für den Fachbereich Musik verantwortlich. Als Musikpädagogin möchte sie Räume dafür schaffen, Musik in all ihren Formen, Stilen und Funktionen zu begegnen – am liebsten über Singen, Instrumente und Bewegung.
 
Ihre Schwerpunkte liegen auf Musikfortbildungen für Lehrkräfte, angehende Erzieher*innen und andere soziale Berufe sowie auf Stimmbildungsseminaren und Arbeit mit Chören. Außerdem bietet sie Seminare und Seminareinheiten zu Musik als Form von Kultur und kultureller Praxis an und ist auch für bereichsübergreifende Angebote wie Märchen und Musik-Formate zuständig.

Prof. Dr. Kai Koch

Prof. Dr. Kai Koch (Jg. 1986) studierte Schulmusik und Chemie für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in Detmold und Paderborn sowie Orgel (M.Mus.) und Chorleitung (M.Mus.) in Münster und Berlin. Er promovierte 2017 im Fach Musikpädagogik bei Prof. Dr. Heiner Gembris an der Universität Paderborn.

Nach dem Referendariat war Kai Koch von 2013 bis 2018 Studienrat an einer Gesamtschule in Münster (Friedensschule) und am Evangelischen Trifelsgymnasium Annweiler, von 2018 bis 2020 Professor für Musikpädagogik in der Sozialen Arbeit an der Katholischen Stiftungshochschule München und seit 2020 Professor für Musikpädagogik an der Universität Vechta und Direktor des Zentrums für Lehrer*innenbildung.

Schwerpunkte seiner Forschung sind verschiedene Themen der Musikpädagogik und -didaktik, Chorarbeit und Kirchenmusik, Musikgeragogik sowie Musik in der Sozialen Arbeit.

Er ist Gründer des Netzwerks „Singen im Alter“, Mitglied im Bundesvorstand des BMU e.V. sowie der Beisitzer der DGfMG e.V.

Louise Sophia Krüger

Louise Sophia Krüger wurde 1991 in Celle geboren und wuchs zweisprachig auf (Englisch und Deutsch). Schon früh erwachte in ihr die Leidenschaft fürs Tanzen: Sie begann mit deutschem Volkstanz, wechselte dann zum klassischen Ballett und tanzte einige Jahre in der Tanzschule Krüger in Celle Standardtanz bis zum Level „Goldstar“. 2011 fing sie mit ihrem Studium an der TU Braunschweig an (Grundschullehramt mit den Fächern Musik und Englisch). In dieser Zeit hat sie viele neue Tanzstile ausprobiert – Hip Hop, Orientalischer Tanz, African Modern Dance und Jamaican Dancehall. Mehrere Tanzreisen nach Jamaica, New York und London sowie Tanzworkshops in verschiedenen europäischen Städten folgten. Seit ihrem Referendariat im Jahr 2017 arbeitet Louise an der Grundschule Diesterwegstraße in Braunschweig und leitet zurzeit eine Chorklasse.

Markus Lüdke

künstlerischer Geschäftsführer der Landesmusikakademie und Musikland Niedersachsen gGmbH, hat Schulmusik an der Folkwang Hochschule Essen und Mathematik an der Universität Duisburg studiert. In seiner Tätigkeit an der Akademie engagiert er sich u.a. für die Themen Musikvermittlung, Probenmethodik, Relative Solmisation und Musikmanagement. Sein besonderes Interesse gilt der Konzeption und Gestaltung überraschender Veranstaltungsformen mit und um Musik. In seiner Freizeit leitet er das Orchester der Technischen Universität Braunschweig.

 

Uta Mehlig

Uta Mehlig ist Diplommusikerzieherin für elementare Musikpädagogik, Violine und Gesang.

Gesanglich früh im Mädchenchor Hannover verankert, übernahm sie dort schon vor Beginn des Studiums stimmbildnerische Aufgaben.

Sie studierte an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover elementare Musikpädagogik. Ergänzend kamen berufsbegleitende Ausbildungen (Instrumentalunterricht mit Behinderten, Suzuki-Lehrerin-Violine), Fortbildungen (üben im Flow) und Teilnahme an Meisterkursen (David Jones, Gesang, Eric Ericson, Chorleitung) hinzu.

Seit 1994 unterrichtet sie an der Musikschule der Stadt Langenhagen in den Fächern Violine, Gesang und Ensemblearbeit. Neben ihrer Unterrichtstätigkeit an der Musikschule ist Uta Mehlig als Stimmbildnerin für Chöre aller Altersgruppen aktiv und war als Dozentin und Referentin bei Fortbildungen tätig.

2006 wurde das Projekt „CHORKLASSE“ als Kooperationsprojekt zwischen der Grundschule Godshorn und der Musikschule der Stadt Langenhagen eingeführt. Im Rahmen dieser Kooperation unterrichtet sie von Beginn an Stimmbildung in den Chorklassen der Jahrgänge 1-4.

Tanja Mühlan

Tanja Mühlan ist ehemalige Grundschullehrerin und hat 20 Jahre lang an der Braunschweiger Grundschule in Gliesmarode unterrichtet. Im November 2016 hat sie ihr Zertifikat als Chorklassenleitung im Primarbereich erworben und innerhalb der nächsten Jahre mehrere Chorklassen in ihrer Schule begleitet. 

In ihrer eigenen Kindheit war sie selbst Mitglied in einem christlichen Kinderchor, mit dem sie viele Jahre lang an einer Vielzahl von Studioaufnahmen mitgewirkt und mit verschiedenen Musicals durch Deutschland getourt ist. Die Freude, die sie als Kind dabei empfunden hat, Teil eines Chores zu sein, war einer der Hauptgründe, warum sie später die Fortbildung zur Chorklassenleitung begonnen hat.

Aktuell ist Tanja Mühlan Fachreferentin für Familie und Erziehung und Pastoralassistentin in einer Braunschweiger Kirchengemeinde, in der sie im Kinderbereich auch weiterhin Chorprojekte durchführt.

Dr. Oliver Schöndube

Oliver Schöndube ist Dipl.-Musiktherapeut, Heilpraktiker für Psychotherapie und Musikpädagoge. Seine therapeutischen Schwerpunkten liegen in der Arbeit mit psychiatrisch erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie in der präventiven Arbeit. Hinzu kommen Erfahrungen als (Beratungs-)Lehrer sowie in Lehre, Fort- und Weiterbildung, wie z. B. im Konzept „Durch Musik zur Sprache“ oder in musiktherapeutischem Coaching. Musikalisch früh durch das Singen im Knabenchor geprägt, ist die Stimme wichtiger Bestandteil der bis heute andauernden Auseinandersetzung mit ihren unterschiedlichen Perspektiven und der Verbindungen zwischen Körperarbeit, resonierenden Phänomenen und Intentionen der Musik, in der praktischen Umsetzung als Solist, Gesangpädagoge und Stimmbildner.

Silja Stegemeier

Silja Stegemeier studierte Musik für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen und Chor- und Ensembleleitung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. In ihrer freiberuflichen Tätigkeit als (Kinder-)Chorleiterin und Stimmbildnerin sang sie mit Menschen jeder Altersgruppe, gab Fortbildungen für Erzieherinnen und Chorleitende, leitete Chöre im Laien- und semiprofessionellen Bereich und unterrichtete elementare Musikpädagogik/Rhythmik mit Kindern im Vorschulalter, Senioren und Menschen mit Förderbedarfen.

Seit 2004 ist sie an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg angestellt als künstlerische Mitarbeiterin für vokale Ausbildung. Die Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Ausbildung für zukünftige Lehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen im Bereich Kinder- und Jugendchorleitung, sowie Gesangsunterricht. Seit 2020 leitet sie den Hochschulchor der C.v.O. Universität Oldenburg.

Als Mitautorin verfasste sie das Medienpaket „CHOR:KLASSE!“ für den Unterricht in Chorklassen an Grundschulen und ist Dozentin in der Weiterbildungsmaßnahme für Chorklassenlehrkräfte.

Silke Zieske

ist als Lehrerin an der Grundschule Wasbüttel (Niedersachsen) und als Fachberaterin für Musik beim Regionalen Landesinstitut für Schule und Bildung (RLSB) in Braunschweig tätig. 

Seit 2003 nimmt sie gestaltend am Pilotprojekt „Chorklassen in Niedersachsen“ teil und leitet seitdem Chorklassen. Im Rahmen des Projektes und im Bereich „Singen mit Kindern“ arbeitet sie in verschieden Gremien, hält Vorträge, leitet Fortbildungsveranstaltungen und Workshops und verfasste als Mitautorin das Medienpaket „CHOR:KLASSE!“ für den Unterricht in Chorklassen.

Im Jahr 2009 konzipierte sie eine Qualifizierungsmaßnahme zur Aus- und Weiterbildung von Chorklassenlehrkräften und leitet diese seitdem in der Katholischen Akademie Stapelfeld und der Landesmusikakademie in Wolfenbüttel.