Landesmusikakademie Niedersachsen

Tobias Mittmann

Kurse

Music & Movie Scout - 1. Wochenende

Qualifizierung für Jugendliche zur eigenkreativen und anleitenden Arbeit mit digitalen Medien

Du nutzt digitalen Medien kreativ? Gestaltest Filme und Deine eigene Musik? Schneidest am Rechner gleich alles zusammen? 

Du willst mehr wissen? Wie das vielleicht noch besser geht - das Komponieren, Mikrofonieren, Produzieren, Mixen, Cutten und Mastern? Am liebsten gleich von Profis?

Du kannst dir auch vorstellen, anderen zu zeigen, wie sie ihre Songs und Filme interessanter gestalten können? 

Dann werde Music & Movie Scout in Niedersachsen!

Du erhältst die Chance, Dich an 4 Wochenenden ganz auf die kreative Arbeit mit digitalen Medien zu konzentrieren. 

Zusammen mit anderen Jugendlichen aus ganz Niedersachsen. 

Ihr werdet dabei von erfahrenen Dozenten ganz praxisnah gefördert und unterstützt. 

Ausbildungsziel

Durch die Ausbildung zum Music & Movie Scout qualifizieren sich Schülerinnen und Schüler für die Leitung und Betreuung von Projekten und AGs an ihren Schulen in Niedersachsen.

Ziel ist es, junge Menschen zu motivieren, ihre eigenen musisch-künstlerischen Begabungen zu entwickeln und sich ehrenamtlich in der kreativen Jugendarbeit mit digitalen Medien in Schulen, Vereinen und Ensembles zu engagieren. 

Ausbildungsinhalte

Die Arbeit an den vier Wochenenden beinhaltet alle Aspekte der Gestaltung von Musikfilmen mit digitalen Werkzeugen - von der Klangaufzeichnung über die Produktion eines Popsongs, die Komposition von Filmmusik bis hin zur Filmgestaltung. Dabei werden an 4 Wochenenden aufbauend unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt: 

Schwerpunkt 1: Aufnahme und Bearbeitung von Audio-Files 

Im Mittelpunkt steht die Arbeit mit akustischen Ereignissen, ihrer Mikrofonierung und weiteren Bearbeitung. Der Ausgangspunkt sind Geräusche und Klänge aus dem Alltag, die zu einer Komposition verdichtet werden.

Schwerpunkt 2: Komposition und Produktion eines Popsong

Die Komposition und Produktion eines Popsongs erfolgt mithilfe der in GarageBand integrierten Instrumente, Klangeffekte und Bearbeitungsmöglichkeiten. Das Wochenende wird von einem Produzenten aus Amsterdam begleitet.

Schwerpunkt 3: Von der Musik im Film

Wie kommt ein Komponist wie John Williams auf seine Musik zum Film "Star Wars"? Solche und ähnliche Fragen bilden den Ausgangspunkt für die eigene Arbeit an der Vertonung von Filmszenen. Wie das geht, erklärt ein Filmkomponist.

Schwerpunkt 4: Von der Einstellung zum Film

Die filmische und dramaturgische Arbeit steht im Mittelpunkt des abschließenden Wochenendes. Alle Teilnehmende arbeiten in Gruppen an einem Kurzfilm zu einem selbst gewählten Thema und lernen in dieser Arbeit die Wirkungsweisen von Kameratechnik, Dramaturgie und Regie kennen. Eine Mediendesignerin aus Hannover wird die Arbeit begleiten.

Zielgruppe

Die Ausbildung richtet sich an musik-, film- und technikbegeisterte Jugendliche, konkret an Schülerinnen und Schüler der letzten Schuljahre, die ihre erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten gern im Anschluss auch an ihrer Schule einbringen.

Abschluss

Die Ausbildung schließt mit einer selbstgestalteten Präsentation der Kurs- und Arbeitsergebnisse vor Publikum am letzten Kurstag der 4. Phase. Der erfolgreiche Abschluss wird zudem durch ein vom nds. Kultusminister unterzeichnetes Zertifikat bescheinigt. Eine Voraussetzung dafür ist die hinreichende Teilnahme und Mitwirkung an allen Phasen des Lehrgangs. 

Termine

Die Ausbildung findet parallel zur Schulzeit an insgesamt vier Kurswochenenden in der Landesmusikakademie Niedersachsen statt zu folgenden Terminen:

1. Wochenende: 29. April bis 1. Mai 2022

2. Wochenende: 13. bis 15. Mai 2022

3. Wochenende: 27. bis 29. Mai 2022

4. Wochenende: 10. bis 12. Juni 2022 (mit Abschlussfest)

Die Veranstaltungen beginnen jeweils am Freitag um 15 Uhr und enden am Sonntag nach einem gemeinsamen Mittagessen gegen 14 Uhr. Das Abschlussfest am letzten Sonntag, den 12. Juni 2022, ist für 14 Uhr geplant und dauert voraussichtlich bis 16 Uhr. 

Ein Flyer, in dem alle Informationen zusammengefasst sind, steht hier zum Download bereit.

Kosten & Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme ist kostenlos und beinhaltet die Unterbringung und Verpflegung im Jugendgästehaus der Stadt Wolfenbüttel. Bei Bedarf können zusätzlich Fahrtkosten erstattet werden. 

Damit möglichst viele Regionen im Flächenland Niedersachsen von diesem Angebot profitieren, können pro Schule maximal 2 Jugendliche teilnehmen. 

Gearbeitet wird mit iPads und für diese verfügbaren Apps & Tools. Wer ein eigenes iPad mitbringen kann, ist willkommen. Allen Übrigen soll für den Zeitraum der Ausbildung ein Gerät zur Verfügung gestellt werden.

Beratung

Markus Lüdke
Landesmusikakademie und Musikland Niedersachsen gGmbH
Tel.: 05331 90 878 11
Mail m.luedke@lma-nds.de

Kooperationspartner

Niedersächsisches Kultusministerium

Landesmusikrat Niedersachsen e.V.

Startklar in die Zukunft

Die Ausbildung zum Music & Movie Scout wird gefördert durch das niedersächsische Aktionsprogramm Startklar in die Zukunft

Dozierende

Lena Geue

Lena Geue lebt und arbeitet in Hamburg. Sie studierte Jazzgesang, Musikpädagogik, Komposition und Chorleitung in Osnabrück und Bern und absolvierte anschließend den "Popkurs" an der HfMT Hamburg. Sie ist als Musikerin, Song-Schreiberin und Musikpädagogin ein aktiver Bestandteil der Hamburger Musikszene.

Zuletzt produzierte sie die Bühnenmusik für das Kinder-Tanzstück „Libelle“ der Choreografin May Zarhy (Premiere Mai 2021 in München) und veröffentlichte im Dezember 2021 das Album „Interstation“ mit dem experimentellen Trio „plastiq“. Ihr Synthesizer-Chor-Projekt „vxcdr“ feierte seine Premiere im Februar 2022 an der Jazzwerkstatt Bern.

Johanna Langer

Menschen kennenlernen, (Lebens-)Geschichten erzählt bekommen und einfach auch mal einen Blick hinter die Kulissen werfen: das waren schon immer meine Lieblingsbeschäftigungen. Naheliegend, dass ich den journalistischen Weg eingeschlagen habe. Im Masterstudium „Fernsehjournalismus" habe ich mir neben den handwerklichen Skills, wie der Planung, Kalkulation, der technischen und gestalterischen Umsetzung eines Films auch die Erstellung von Storyboards und Treatments angeeignet und die Grundlagen des Storytellings vertieft. Teil davon waren zum Beispiel die Produktion von Kurzreportagen, Magazinbeiträgen, Live-Sendungen und einer 30-minütigen Dokumentation.

Während der Studienzeit arbeitete ich für eine Kommunikationsagentur und für diverse Filmproduktionsfirmen, zudem war ich als Redaktionsleiterin für ein Kundenmagazin tätig.Nach dem Abschluss des Masters begann ich als freie Redakteurin bei den SAT.1-Regionalnachrichten in Hannover. Zusätzlich übernahm ich Projektleitungen für diverse Produktionsfirmen. Die umfangreichen Erfahrungen in den unterschiedlichen Bereichen haben mir gezeigt, dass Feingefühl, Empathie und eine „gute Wellenlänge“ der Schlüssel zu einer guten Geschichte sind und schließlich habe ich im Mai 2021 zusammen mit meinem Geschäftspartner eine eigene Produktionsfirma gegründet: die BILDERBUCH PRODUCTIONS GmbH. 

Mark Pütz

Der niederländische Filmkomponist Mark Pütz lebt mit seiner Familie in Schimmert/Niederlande. Nach Gründung seiner eigenen Firma „Cosmic Orchestra“ begann er für den WDR Musik zu Dokumentarfilmen zu schreiben. Bis heute entstanden Soundtracks für rund 80 Dokus im Auftrag des WDR und des SR.

Seit 2005 ist Pütz auch für niederländische Fernsehsendungen tätig. Es folgten die Musik zu zahlreichen Shows für „SBS6“, „NET5“ und „Veronica“. Für das niederländische öffentlich-rechtliche Fernsehen (NPO 1 & 2) komponierte er die Musik für beliebte TV-Shows wie „The NOS Annual Overview“.

Seit 2015 schreibt Pütz auch Filmmusik. Für seine Musik zum Kurzfilm „All There Is“ gewann er beim Barcelona Enmut Film Festival den Preis für die beste Filmmusik. 2017 komponierten und produzierten Pütz und sein Team in Zusammenarbeit mit Amp Amsterdam die Musik für Holiday on Ice (Saison 2017-2018). Es folgten Filmmusiken für die Spielfilme „Baba Yega – The Movie“ (2018) und „The Ghastly Brothers“ (2021). 

2021 wurde er von der AMBC (American Battle Monument Commission) beauftragt, eine Hymne für den Margraten War Cemetery zu schreiben – aufgeführt und aufgenommen von der Philharmonie Zuid-Nederland.

Dr. Matthias Rheinländer

Matthias Rheinländer beschäftigt sich inzwischen seit über 30 Jahren mit der musikalischen und musikpädagogischen Nutzung digitaler Medien. Dies führte in der Konsequenz zur Promotion mit Dissertation über die Verwendung digitaler Medien im Musikunterricht. Seit 2013 arbeitet er im Arbeitskreis „Musikunterricht und Multimedia“ am niedersächsischen Kultusministerium und ist Oberstudienrat am Viktoria-Luise-Gymnasium in Hameln.

Benjamin Rheinländer

Benjamin Rheinländer studierte Jazz-Schlagzeug in Maastricht und Amsterdam. Heute arbeitet er als Musikproduzent und Mixing-Engineer in den Niederlanden für u.a. Celine Cairo, Jan Kooijman, Dave Budha und Karsu Dönmez. Außerdem produziert er Musik für das Reklamebüro GWW aus Hamburg. Zu den Kunden gehören u.a. der DFB, FC Sankt Pauli, TUHH und Sierra Tequila.